Verwilderte Hauskatzen - ein Problem Aktuell

15.02.2017

Nicht erst seit die Diskussion um eine Katzensteuer durch den Blätterwald gerauscht ist, beschäftigen streunende und verwilderte Hauskatzen zunehmend auch Naturschützer. 

Hauskatzen sind eben nicht nur die geliebten "Stubentiger", sondern können erheblich in die Natur eingreifen. Das Mausen, das die Katze nicht lassen kann, wäre nicht so schlimm, aber Singvögel, Amphibien und Reptilien werden leider auch nicht verschmäht. 

Im Jagd-und Wildtiermanagementgesetz (§ 49) ist das Töten von streunenden Katzen weitgehend untersagt. Die dort getroffene Regelung - Töten in Wildschutzgebieten nach Genehmigung durch die untere Jagdbehörde oder in Naturschutzgebieten nach Genehmigung durch die untere Naturschutzbehörde, ist nicht sachgerecht. 

Wie also mit "verwilderte Katzen" umgehen? Ist Einfangen und Kastrieren unter der Regie der Kommunen das richtige Instrument für eine Problemlösung?

Den Briefwechsel des Landesjagdverbandes mit der Tierschutzbeauftragten des Landes, Dr. Cornelie Jäger können Sie hier nachlesen!